Stütz- und Förderklasse (SFK)

 Die SFK ist eine Form der schulischen Förderung im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung (ggf. mit zusätzlichem Förderbedarf in weiteren Förderschwerpunkten) an einer Förderschule nach § 21 VSO-F (2008) und Art. 19 ff. BayEUG in enger Verbindung mit einer Leistung der Jugendhilfe (Hilfen zur Erziehung gemäß §§ 27 ff. SGB VIII, insbesondere § 32 SGB VIII [Erziehung in einer Tagesgruppe] bzw. Eingliederungshilfe nach § 35a SGB VIII).

 

 Zwei Systeme (Schule und Jugendhilfe) arbeiten mit der gleichen Zielgruppe unter dem schulischen Dach der SFK in Form von integrativer Kooperation zusammen.


Die SFK ist für Schüler*innen

mit erheblichen/gravierenden

  • –Psychischen Auffälligkeiten und Verhaltensstörungen
  • –Sozialen und emotionalen Störungen im Entwicklungsbereich
  • –Aggressiven und destruktiv ausagierendem Verhalten
  • –Depressiv gehemmten Verhalten
  • –Angstproblematik
  • –Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen
  • –Schulverweigerung
  • –Traumatisierten familiären und sonstigen Belastungssituationen

Tagesablauf

In enger Kooperation zwischen der Klassenlehrkraft (Sonderpädagog*in), der Heilpädagogischen Unterrichtshilfe und der Jugendhilfe (Sozialpädagog*in) wird der Schulalltag gemeinsam gestaltet. Von 8 bis 16 Uhr (Freitags von 8 bis 13 Uhr) lernen die Schüler*innen in einem kleinen Klassenverband nach dem LehrplanPlus der Grundschule.

 

Die enge Zusammenarbeit aller Ebenen und die spezielle Förderung der Schüler*innen im Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung, soll den Kindern nach maximal 2 Schuljahren eine Rückführung an die Grundschule ermöglichen. Um diesen Start effektiv gestalten zu können, findet eine Nachbetreuung durch die Don Bosco-Schule statt.

 

Die ersten Schüler*innen werden an unserer Schule ab dem Schuljahr 2021/2022 die 1. Jahrgangsstufe besuchen.